Samstag, 31. Oktober 2020
Notruf: 112

Generalversammlung 2018 am 10.03.2019

Freiwillige Feuerwehr Kleinwenkheim wurde 14 Mal alarmiert:

Zahlreiche Einsätze hatte die Freiwillige Feuerwehr Kleinwenkheim. Aber auch das Gesellige wie die "Cold Water Grill Challenge" kam nicht zu kurz. Das Jubiläumsfest war zudem ein Thema.

"Mein Herz geht auf", jubelte Birgit Below, die Kreis-Frauenbeauftragte der Freiwilligen Feuerwehr. Der Grund für ihren Freudenausbruch: Bei der Hauptversammlung der Kleinwenkheimer Wehr im Vereinshaus wurden nicht weniger als drei junge Damen neu in die Jugendfeuerwehr aufgenommen.

Im Jahr 2019 wird das Jubiläumsfest zum 140-jährigen Bestehen der 1879 gegründeten Wehr im Mittelpunkt stehen. Es findet vom 18. bis 20. Mai statt. In seinem Jahresbericht erwähnte Nico Reuß, einer der vier geschäftsführenden Vorstände, dass die Feuerwehr Kleinwenkheim am Jahresende 102 Mitglieder hatte, davon 39 Aktive sowie vier aktive externe Kameraden der Werksfeuerwehr Vorndran. Er vergaß die von vielen Einwohnern des Stadtteils geleisteten 500 Helferstunden zur Renovierung des Vereinsheim und die 1200 Stunden für den Umbau des Festplatzes am Gock nicht. "Ich kann mit sehr großem Stolz auf eine sehr gut funktionierende Dorfgemeinschaft zurückblicken", und "das soll uns erst einmal ein anderer Stadtteil oder selbst Münnerstadt nachmachen. Wir sind mächtig stolz auf euch", hob er hervor.

Die Großwenkheimer Wehr hatte die Kollegen aus Kleinwenkheim zum "Cold Water Grill Challenge" nominiert. Auch das erwähnte Nico Reuß in seinem Bericht. Tatsächlich gab es dann im März 2018 eine Grillparty im kalten Wasser mit nassen Füßen, wie die Anwesenden auf einen Film sehen konnten. Die Kleinwenkheimer nominierten anschließend die Fridritter Kollegen. Die nahmen an und drehten als Beweis auch ein Video. Die Kleinbardorfer drückten sich, luden aber zu ihrem Sommerfest mit Freibier und Steak ein. Und der Münnerstädter Stadtrat? "Keine Rückmeldung", vermerkte Reuß süffisant.

Kommandant Marco Gessner erwähnte, dass unter den 39 Aktiven auch sechs Feuerwehr-Frauen sind. Die Wehr verfügt über fünf Gruppenführer, sechs Maschinisten und neun Atemschutzgeräteträger. Die Jugendfeuerwehr zählte zum Jahresende vier Mitglieder, davon eine junge Dame. Im vergangenen Jahr wurde die Wehr 14 Male alarmiert. Sechsmal wurde sie zu Bränden gerufen, siebenmal zu technischen Hilfeleistungen, dazu kamen je ein Einsatz wegen eines Gefahrenstoffs und ein sonstiger Einsatz. Damit nicht genug, bei mehreren Veranstaltungen regelten die Mitglieder der Feuerwehr den Verkehr.

Die Zahl der Einsätze schwankt von Jahr zu Jahr. 2017 waren es nur vier, 2016 zwölf und 2015 sogar 15. Jeden Monat wurde eine Übung abgehalten, dazu kamen ein gemeinsamer Übungsnachmittag mit Seubrigshausen und Großwenkheim sowie zwei Atemschutzdurchgänge in Oberthulba. Die Feuerwehrjugend betreut der Zweite Kommandant Andreas Göbel. Er berichtete, dass die vier Mitglieder, drei junge Männer und eine junge Dame, in zahlreichen Bereichen ausgebildet wurden. So lernten sie mit Feuerlöschern, Leitern oder mit Ober- und Unterflurhydranten umzugehen. Nico Reuß dankte dem Jugendwart, "dass Du die Feuerwehr-Zukunft bei der Stange hältst. Die Feuerwehr ist ein höchstes Gut, die so ein kleines Dorf haben kann."

Oliver Jurk betreut die sechsköpfige Damengruppe. Er teilte mit, dass die Damen im neuen Jahr gemeinsam mit den Herren üben. Bürgermeister Helmut Blank dankte für die vielen geleiteten ehrenamtlichen Stunden und hob hervor: "Die Feuerwehren sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir müssen sie erhalten." Er versprach die Mithilfe der Stadt beim Jubiläumsfest und wolle auch selbst mit anpacken. Er wolle einen Kuchen spendieren und, da 220 Helfer-Positionen zu besetzen seien, auch selbst beim Bierausschank oder an anderer Stelle tätig werden. "Wir kommen gerne darauf zurück und nehmen die Hilfe an", freute sich Nico Reuß über dieses Angebot des Stadtoberhauptes.

Kreisbrandmeister Manuel Gessner dankte für die das ganze Jahr übergeleitete Arbeit. "Ich kann mir zur Not einen Ort ohne Fußballverein vorstellen, aber stellt euch mal einen Ort ohne Feuerwehr vor. Die Ortsfeuerwehren sind wichtig, schon allein wegen ihrer Ortskunde", hob er hervor. Er betonte auch, dass es durch die neuen Alarmierungszonen, die zu Unstimmigkeiten geführt hätten, nicht weniger Einsätze für die einzelnen Wehren gebe, diese aber vielfach schneller dort eingesetzt würden, wo sie schnell hinkämen.

In Abwesenheit geehrt für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Roman Markert. Seit 40 Jahren aktiv ist Anton Krämer, er war unter anderem Kassier und in den Festausschüssen tätig. 50 Jahre dabei ist der frühere Kommandant und Vorstand Raimund Krug. Für 25 Jahre wurde Nico Reuß, einer der vier geschäftsführenden Vorstände des Feuerwehrvereins, geehrt.

Neuaufnahmen in die Jugendfeuerwehr

Nelly Ziegler, Julia Stanzel und Nele Schlembach.

Jubiläumsprogramm

Samstag, 18. Mai: Gottesdienst und Kranzniederlegung. Danach Festzug von der Kirche zum Festplatz am Gock. Nach den Ansprachen spielen ab 21.30 Uhr die "Würzbuam". Sonntag, 19. Mai: Frühschoppen und Mittagessen. Danach Feuerwehr-Fahrzeugausstellung der besonderen Art. Erwartet werden Fahrzeuge der Bundeswehr-Feuerwehr, Sonderfahrzeuge von Magirus sowie ein historischer Löschzug. Es gibt für Kinder ein Rahmenprogramm. Am Sonntagabend tritt Oti Schmelzer, bekannt durch die Fastnacht in Franken auf. Montag, 20. Mai: Seniorennachmittag und Ausklang mit Kesselfleisch und den Rhöner Rucksackmusikanten.

zum KFV Bad Kissingen

 

 

test

zur Stadt Münnerstadt

 

test

zum LFV Bayern