Dienstag, 04. August 2020
Notruf: 112
  • Alarmierung zur Tageszeit

  • Festprogramm EXTRA

  • Festprogramm und Infos zum Festwochenende!

  • Generalversammlung 2018 am 10.03.2019

  • Festwochenende im Mai

  • Faschingseröffnung im Vereinsheim 2019

  • Spende für Kleinwenkheims Sicherheit

  • Feuerwehrfest 2019

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
Im Bild v. l. n. r.: Mario Denner (GW, MA, FF Kleinwenkheim), Oliver Jurk (GF, PA, FF Kleinwenkheim), Ludwig Glückert (FF Kleinwenkheim), Julian Reinhard (FF Großwenkheim), Peter Ziegler (PA, FF Großwenkheim), Konrad Bader (FF Kleinwenkheim), Holger Wirsing (GF, FF Großwenkheim), Johannes Röss (PA, FF Großwenkheim), Tobias Bühner (PA, MA, FF Seubrigshausen), Marco Erhart (FF Kleiwenkheim) Es fehlt: Günter Wohlfart (FF Kleinwenkheim)

Alarmierung zur Tageszeit

Alarmierung zur Tageszeit

Die Freiwilligen Feuerwehren mit ihren ehrenamtlichen Einsatzkräften bekommen zunehmend Probleme, bei Alarmen tagsüber während der Arbeitszeit auf qualifiziert ausgebildetes Personal in der gebotenen Eile und in ausreichender Zahl zurückgreifen zu können. Nicht so in Kleinwenkheim. Dort wurde die Firma Vorndran Metallbau GmbH & Co KG schon im Jahr 2014 mit dem Förderschild „Partner der Wehr“ ausgezeichnet. Grund hierfür ist der problemlose Umgang der Geschäftsleitung mit Alarmierungen zur Tageszeit, bei denen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kleinwenkheim allesamt ihren Arbeitsplatz verlassen und zur Hilfe eilen.
Zudem sind Theo, Tiemo und Sascha Vorndran allesamt selbst Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kleinwenkheim.

Doch nun ging man bei der Firma Vorndran noch einen Schritt weiter! Da unter den 200 Mitarbeitern noch weitere ausgebildete Feuerwehrleute aus den umliegenden Gemeinden sind, wurden sehr schnell noch weitere Freiwillige gefunden, die nun tagsüber mit der Mannschaft aus Kleinwenkheim ausrücken.
Nach Rücksprache mit der Stadt Münnerstadt wurden diese Kameraden mit zusätzlichen Schutzanzügen und den benötigten Utensilien ausgestattet. Jeder hat nun seinen eigenen Spind mit dazugehöriger Ausrüstung im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Kleinwenkheim.

Somit leistet die Feuerwehr Kleinwenkheim im Verbund mit Vorndran Metallbau einen wichtigen Beitrag zur Tagesalarm- Bereitschaft in und um Münnerstadt.

Faschingseröffnung im Vereinsheim 2019

Die wichtigste Nachricht vom närrischen Feuerwehr-Fetz der Klennewehmer Bischöff und der Feuerwehr vorab: Die Feuerwehr ist privatisiert und heißt jetzt Brandpartner GmbH, die aufs Geld achten und sogar Gewinne abwerfen muss. Im Mai feiert die Freiwillige Feuerwehr Kleinwenkheim ihr 140-jähriges Bestehen. Deshalb haben sich die Bischöff und die Floriansjünger zusammengetan und die sonst übliche Faschingsöffnung zum Feuerwehr-Fetz mit Gaudi-Spielen gemacht. Auch Klaus Mültner aus Mellrichstadt, Beirat des Fastnachtsverbands Franken, war wieder dabei und ehrte drei hoch verdiente Närrinnen und Narren.

Anja Hesselbach bekam sogar die Auszeichnung "Till von Franken" in Silber. "Mit Narretei und der Feuerwehr starten wir in die Faschings-Saison. Brandschutz ist wichtig und Lachen ist gesund. Kleinwenkheim wär so leer ohne bischöffliche Narretei und die Feuerwehr", betonte Sitzungspräsident Helmut Schlembach. Er stellte auch den neuen Orden vor, der etwas an eine Ortstafel erinnert und die Aufschrift "Kleinwenkheim - Dorf der Bischöff - aus dem Kreis der Narren - im Land der Biber" trägt. Ein Biber mit seinen Nagezähnen ist darauf auch zu sehen. Der Orden hat "dank der Firma Vorndran wieder fast nix gekost", freute sich Schlembach, der das schön gestaltete Stück an diesem Abend schon einige Male Narren, vor allem Mitwirkenden, um den Hals hängte.

Fastnachtsverbands-Beirat Klaus Mültner, fast schon Dauergast bei den Faschingseröffnungen in Kleinwenkheim, hob hervor "der Verband ist stolz auf die Bischöff" und überbrachte die Grüße des neugewählten Präsidenten Marco Anderlik. Als er zu den Ehrungen schritt, kündigte er an "ich habe wertvolle Sachen dabei - nicht viele, aber wertvoll." Den Verbandsorden überreichte er Timothy Tokaiquali, der trotz seiner Jugend schon seit zehn Jahren mit einer Tanz- und Showgruppe auf der Bühne steht. Die Ehrennadel in Gold ging an Waldemar Back. Seit über 30 Jahren ist er unverzichtbar als Mitglied der Faschingsband. Die dritte und höchste Auszeichnung überreichte Mültner an Anja Hesselbach. Sie ist nun stolze Trägerin des "Till von Franken" in Silber. Sie ist seit 31 Jahren Mitglied der Bischöff. Am Anfang machte sie bei einer Tanzgruppe mit. Mit ihren Beiträgen ist sie heute einer der Höhepunkte jeder Faschingssitzung. Für sie gab es ganz besonders viel verdienten Beifall.

Die Bischöff zeichneten an diesem Abend auch drei Kinder mit Orden aus: Leonie Gessner, Emily Castillo und Max Castillo sind seit fünf Jahren aktiv bei der Purzelgruppe dabei.

Natürlich ging es an diesem Abend auch um die im Jahr 1879 gegründete Freiwillige Feuerwehr Kleinwenkheim. Das letzte lebende Gründungsmitglied, mit Uniform von damals und mit Ledereimer war mit dabei. Ein Wehrmann präsentierte sich im Fidschi-Insel-Feuerwehr-Outfit. Der Floriansjünger aus Russland zeigte, wie man dort Durst und Brände löscht: mit eisgekühltem Wodka. Der Stadtrat hatte die Feuerwehr privatisiert und der Kleinwenkheimer Kommandant Marco Gessner ist jetzt Chef des Callcenters der neu geschaffenen Brandpartner GmbH. Einen Anrufer, der den Brand eines Adventskranzes meldet, verweist er an die Feuerwehr Schweinfurt, da der Einsatz für die hiesige Feuerwehr zu teuer ist und nicht einmal die Spritkosten wieder hereinkommen. Ein anderer Anrufer soll erst mal ein paar Bilder per WhatsApp schicken, um über den Einsatz zu entscheiden. Ein dritter wird gefragt, ob er wenigstens eine Kiste Bier aus den Flammen retten konnte. "Nur eine Kiste Glühwein? Dafür steigt kein Feuerwehrler in die Stiefel", muss der erfahren.

Schließlich traten bei den Gaudi-Spielen Feuerwehr-Mannschaften aus Poppenlauer, Seubrigshausen, Großwenkheim und Kleinwenkheim gegeneinander an und hatten knifflige Aufgaben zu lösen. So musste ein Glas Wasser, natürlich ohne Verlust, bei einem Hindernislauf über Tische und unter diese hindurch möglichst schnell transportiert werden. Die meisten Punkte konnten schließlich die Wehrmänner aus Poppenlauer sammeln. Ihr Einsatz hat sich gelohnt, denn sie bekommen 14-mal freien Eintritt beim Auftritt der "Würzbuam" am 18. Mai anlässlich des Kleinwenkheimer Feuerwehr-Jubiläums. Und 14 Maß Bier bekommen sie dazu auch noch.

Närrische Termine

Samstag, 9. Februar: 19 Uhr 1. Faschingssitzung.

Samstag , 16. Februar: 19 Uhr 2. Faschingssitzung.

Sonntag, 24. Februar: 14 Uhr Kinder-Fasching.

Sonntag, 3. März: 13:30 Uhr Fastnachtsshow bei Fa. Vorndran.

Montag, 4. März: 11 Uhr Mittagessen am Rosenmontag. Alle Veranstaltungen mit Ausnahme der Fastnachtsshow finden im Vereinsheim statt.

Feuerwehr-Jubiläumstermine: Samstag, 18. Mai Auftritt der "Würzbuam";

Sonntag 19. Mai nach dem Mittagessen große Feuerwehr-Fahrzeugschau mit Fahrzeugen der Firma Magirus, der Bundeswehr-Feuerwehr und Feuerwehr-Oldtimern.

Montag, 20. Mai, Seniorennachmittag mit anschließendem Kesselfleisch-Essen. Ab 18 Uhr spielen die Rhöner Rucksack-Musikanten.

Quelle: Main-Post, 28.01.2019

Nico Reuß (NR-Brandschutz v.l.), 1. Kommandant Marco Gessner, daneben Feuerwehrärztin Anna Schlembach und ein geschäftsführender Vorstand der FF Kleinwenkheim Oliver Jurk. Foto: Martin Leber

Spende für Kleinwenkheims Sicherheit

Wer kennt sie nicht, die "112"? Jeder verlässt sich darauf, dass im Brand- oder Katastrophenfall die Feuerwehr umgehend zur Stelle ist, wenn diese Nummer gewählt wird. Aber mittlerweile wird die Freiwillige Feuerwehr speziell in ländlichen Bereichen auch zu Personennotfällen gerufen und muss eine Erstversorgung am Patienten leisten.

Die Freiwillige Feuerwehr Kleinwenkheim wurde in den letzten Jahren einige Male zu solch einem Notfall gerufen. Durch Mitglieder wie Anna Schlembach als Feuerwehrärztin sowie einigen ausgebildeten Rettungssanitätern in der Freiwilligen Feuerwehr Kleinwenkheim können sich Personen in Not auf fachmännische Betreuung durch die Feuerwehr Kleinwenkheim verlassen. Allerdings reicht hier oftmals das zur Verfügung stehende Material eines Standard-Feuerwehrfahrzeuges nicht aus.

Aus diesem Grund spendete der Inhaber der ortsansässigen Firma "NR-Brandschutz" der Kleinwenkheimer Wehr einen komplett ausgestatteten Feuerwehr - Notfallrucksack im wert von über 1000 Euro. Der notwendige Inhalt des Rucksackes wurde von der Feuerwehrärztin Anna Schlembach, Nico Reuß und weiteren Rettungssanitätern sowie mit Kommandant Marco Gessner ausführlich geplant und ausgewählt.

"Neben der Notwendigkeit zu unseren Hilfeleistungseinsätzen können wir den Notfallrucksack sehr gut auch für unser 140-jähriges Jubiläumsfest im Mai 2019 brauchen. Ein herzliches Dankeschön an NR-Brandschutz und Nico Reuß für die großzügige und hilfreiche Spende", sagte Kommandant Gessner.

Quelle: Main-Post, 03.01.2019

  • 1
  • 2

zum KFV Bad Kissingen

 

 

test

zur Stadt Münnerstadt

 

test

zum LFV Bayern